Weitere Förder-möglichkeiten

Weitere Fördermöglichkeiten

Hier finden Sie eine Auswahl an internationalen Ausschreibungen. Einige davon fördern gesamte Citizen Science-Projekte, andere unterstützen nur Teilaspekte wie Vernetzungstätigkeiten. Einen Überblick zu Citizen Science-Calls bietet die Webseite von Österreich forscht.

Ausschreibungen der Europäischen Kommission

Horizon 2020 (H2020) ist das aktuelle und bisher größte EU-Forschungs- und Innovationsprogramm mit fast 80 Mrd. € Fördermitteln über einen Zeitraum von sieben Jahren (2014 bis 2020). Zur Themen/Call-Suche geht es HIER.

Der EU-Kommissar für Forschung, Wissenschaft und Innovation Carlos Moedas hat sich für die Forschungs- und Innovationspolitik der EU drei Ziele gesetzt - Open Innovation, Open Science and Open to the World -, die in einem Strategiedokument erläutert werden.

Die große Bandbreite an Themen und Calls in H2020 gibt Citizen Science-Forschenden vielfältige Fördermöglichkeiten, auch wenn bisher nur wenige Calls Citizen Science in den Fokus stellen. Von besonderem Interesse sind hierbei die Programmschiene "Science with and for Society" und die Initiative "COST". Ein weiteres Citizen Science-relevantes Förderinstrument aus dem Bereich Umwelt ist "LIFE".

Eine gute Gelegenheit sich mit den Förderkriterien der Europäischen Kommission vertraut zu machen, bietet die Tätigkeit als wissenschaftliche Evaluatorin oder Evaluator. Hierzu finden Sie alle wichtigen Informationen im Participant Portal der Kommission.

Science with and for Society

Im Rahmen von Science with and for Society (SwafS) veröffentlicht die EU Ausschreibungen zu Citizen Science mit dem Ziel gesellschaftliche Herausforderungen unter Einbindung der Bevölkerung zu bewältigen. Die nationalen SwafS-Kontaktstellen der europäischen Länder haben als Hilfestellung einen Citizen Science Policy Brief mit einer Vielzahl weiterführender Informationen und Links erstellt, der als Einführung in die Citizen Science-Thematik dienen soll.

Entsprechende SwafS-Calls können im Arbeitsprogramm für 2018-2019 z. B. unter dem Punkt "Exploring and supporting citizen science" (ab S. 34) eingesehen werden. Einen schnellen Überblick bietet die H2020-Themenliste für Science with and for Society.

Die nationale SwafS-Kontaktstelle für Österreich ist bei der FFG angesiedelt und wird von Dr. Michalis Tzatzanis betreut, der auch Beratungsgespräche zu Einreichungen anbietet.

COST

COST – eine zwischenstaatliche Initiative zur europäischen Zusammenarbeit im Bereich der wissenschaftlichen und technischen Forschung – unterstützt die pan-europäische Netzwerkbildung zu definierten Themen über einen Zeitraum von vier Jahren und fördert Vernetzungsaktivitäten wie z. B. Arbeitsgruppen, Tagungen, Workshops, Kosten für kürzere Reisen und gemeinsame Veröffentlichungen. Citizen Science-Beispiele für COST-Projekte sind Mapping and the citizen sensor und Citizen Science to promote creativity, scientific literacy, and innovation throughout Europe. Kurzinformationen zu COST finden Sie HIER, eine COST-Anleitung in 5 Schritten befindet sich HIER und welche typischen COST-Komponenten es gibt, kann HIER nachgelesen werden.

Die nationale COST-Kontaktstelle für Österreich ist bei der FFG angesiedelt und wird von Mag. (FH) Nicole Schmidt, die für Beratungsgespräche zur Verfügung steht, betreut.

LIFE

Das LIFE-Programm ist ein EU-Finanzierungsinstrument für Umwelt- und Klimaschutzmaßnahmen und eignet sich besonders für die Förderung von Citizen Science-Projekten zum Thema Biodiversität. Ziel von LIFE ist es, durch die Kofinanzierung von Projekten mit europäischem Mehrwert zur Umsetzung, Aktualisierung und Weiterentwicklung der Umwelt- und Klimapolitik und -gesetzgebung der EU beizutragen. Seit 1992 hat LIFE mehr als 4500 Projekte kofinanziert. Für die Förderperiode 2014-2020 wird LIFE rund 3,4 Mrd. € in den Umwelt- und Klimaschutz investieren. Die besten Projekte der Jahre 2010-2015 können auf der Webseite eingesehen werden.

Informationsveranstaltung „Citizen Science goes Horizon 2020 - Fördermöglichkeiten für 2018-2019“

Am 28. November 2017 fand eine Informationsveranstaltung „Citizen Science goes Horizon 2020 - Fördermöglichkeiten für 2018-2019“ bei der OeAD-GmbH statt, organisiert von der FFG und dem Zentrum für Citizen Science. Dr. Michalis Tzatzanis (FFG) gab in seiner Präsentation einen Überblick zu H2020, SwafS und zum Einreichprozess. Danach erzählte Dr. Steffen Fritz (IIASA) in seinem Vortrag von seinen Erfahrungen, die er im Zuge von Citizen Science-Projekteinreichungen bei H2020 gesammelt hat. Zum Schluss gab Mag. (FH) Nicole Schmidt (FFG) in ihrer Präsentation einen Einblick in COST.

Weitere internationale Förderungen

In Deutschland veröffentlichte 2016 das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) erstmals gezielt eine Ausschreibung zur Förderung von Forschungsprojekten, an denen maßgeblich Bürgerinnen und Bürger beteiligt sind. In Australien gibt es bereits seit längerem Citizen Science Grants im Rahmen von Inspiring Australia – Science Engagement Programme und in Amerika unterstützt u. a. das Earthwatch Institute Citizen Science-Projekte. Für weitere Fördermöglichkeiten können Sie die Auflistung des Citizen Science Centers einsehen.

Wenn Sie laufend über aktuelle Ausschreibungen zu Citizen Science informiert werden möchten, melden Sie sich zu unserem Newsletter an.

Teile diese Seite

Newsletter