Read Story

Die Verleihung des Citizen Science Awards 2019

Citizen Science at it’s best!

Insgesamt wurden 15 Schulen bzw. Schulklassen und sieben Einzelpersonen bei der Festveranstaltung ausgezeichnet. Die wohl verdienten Preisgelder und Sachpreise wurden vom Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung, dem Österreichischen Austauschdienst (OeAD) und den projektleitenden Forschenden an die preistragenden Schulen und Einzelpersonen übergeben. Nähere Informationen zu den sieben teilnehmenden Projekten mit den Gewinnerinnen und Gewinnern finden Sie auf der Young Science-Webseite.

Keynote mit Modeschau – Citizen Science und Kulturerbe

Die Keynote „Hallstattzeitliches It-Girl mit Soundeffekt – Mit Citizen Science zum Kulturerbe forschen, um ein wertschätzendes Miteinander zu erreichen“ von Dr.in Karina Grömer vom Naturhistorischen Museum (NHM) galt als besonderes Highlight der diesjährigen Festveranstaltung. Die Prähistorikerin des NHM forscht im Citizen Science-Projekt „Webtechniken“ interdisziplinär an der Herstellung und dem Arbeitsaufwand alter Webtechniken.

In ihrem Festvortrag sprach sie über die Bedeutung von Textilien als Mittel der Repräsentation und wie Kleidung seit jeher Rangunterschiede ausdrückt. „Wir wollen der Symbolik und Bedeutung von Kleidung nachspüren, und mit diesem Blick in die Vergangenheit ein Zeichen setzen für ein wertschätzendes Miteinander, für Toleranz und Integration“, so Grömer. Begleitend organisierte sie eine bunte Modenschau mit Kleidern aus den verschiedenen Epochen der Geschichte, die die Schülerinnen und Schüler der VS Oberwart und des BG/BRG Tulln begeistert und freudig präsentierten.

Bildergalerie und Presseinformation zum Citizen Science Award 2019

Teile diese Seite

Newsletter