NestCams

Wie verhalten sich Graugänse und Waldrappe am Nest? Schulklassen analysierten das Brutverhalten einzelner Individuen während der Brutzeit.

Brutverhalten, Vogelbeobachtung, Fortpflanzungserfolg

Das Projekt auf einen Blick

Wissenschaftsbereich: Naturwissenschaften
Ort: österreichweit
Arbeitsweise: mit PC/Handy
Ausstattung für Citizen Scientists: Computer, Tablet oder Smartphone mit Internetzugang
Tätigkeiten der Citizen Scientists: beobachten, analysieren
Zielgruppe: Jugendliche
Projektlaufzeit: 15.03.2019 - 31.08.2019
Zeitraum zum Mitforschen: 01.04.2019 - 05.07.2019
Zeitaufwand zum Mitforschen: Nach einer kurzen Einführung (ca. 10 Minuten), beliebig oft und lang. Maximale Länge einer Videosequenz: 20 Sekunden

Projektziel

Der Fortpflanzungserfolg von Vögeln kann Aufschlüsse über die individuelle Fitness der Tiere geben und spiegelt auch ihre Anpassungsfähigkeit wider. Dabei verfolgen verschiedene Vogelarten unterschiedliche Strategien im Brutverhalten. So sind Graugänse Nestflüchter und langzeitmonogam. Das Nest wird ausschließlich vom Weibchen betreut. Waldrappe hingegen sind Nesthocker und nur saisonal monogam. Dafür wird das Nest von beiden Partnern betreut.

Videosequenzen, die an Nestern von Waldrappen und Graugänsen im Cumberland Wildpark in Grünau im Altmal aufgenommen wurden, zeigten das Brutverhalten der beiden Vogelarten. Das Projekt NestCams analysierte und kodierte (=beschrieb) gemeinsam mit Citizen Scientists diese Videos, um herauszufinden warum es innerhalb einer Schar bzw. Kolonie erfolgreiche und erfolglose Vogelpaare gibt.

Wie konnte man mitforschen?

Schulklassen und Einzelpersonen sahen sich kurze Videosequenzen von brütenden Waldrappen und Graugänsen an (max. 20 Sekunden pro Sequenz) und beschrieben, was die Vögel in der jeweiligen Sequenz am Nest machten. 

Um die Qualität und Richtigkeit der Beschreibungen zu prüfen, wurde jede Videosequenz von zahlreichen Personen kodiert. Nachdem ein Video von mehreren Userinnen und Usern mit gleichen Angaben beschrieben wurde, wurde Kodierung als richtig angenommen. 

Was passierte mit den Beiträgen der Citizen Scientists?

Die kodierten Videosequenzen wurden statistisch ausgewertet, um die beobachteten Verhaltensmuster in Zusammenhang zum Fortpflanzungserfolg der einzelnen Individuen zu bringen. Die Ergebnisse werden als Beiträge bei Konferenzen und in Fachzeitschriften präsentiert.

Preise

Wie werden Gewinnerinnen und Gewinner ermittelt 
Die Gewinnerinnen und Gewinner werden anhand der Quantität der Beiträge ermittelt. Die Schulklassen sowie die Einzelperson mit den meisten kodierten Videos gewinnen. 

Die Gewinnerinnen und Gewinner werden bei der Festveranstaltung am 19. November 2019 bekannt gegeben. 

Preise
Ein Sachpreis für eine Einzelperson,
Geldpreise für zwei Schulklassen: 
1. Platz : 1.000,- Euro
2. Platz: 750,- Euro

Beteiligte und unterstützende Einrichtungen

Kontakt

Teile diese Seite

Newsletter