In aller Munde und aller Köpfe - Deutsch in Österreich

Das Projekt lädt dazu ein (selbst) die Vielfalt, den Wandel und den Gebrauch von allen möglichen Formen von deutscher Sprache in Österreich zu beforschen.

Sprache, Deutsch, Österreich

Das Projekt auf einen Blick

Wissenschaftsbereich: Geisteswissenschaften
Ort: Österreich
Arbeitsweise: ohne PC/Handy, mit PC/Handy
Ausstattung für Citizen Scientists: Smartphone, Tablet oder Computer mit Internet für fast alle Schritte; für die eigene Forschung (vor Ort): eventuell auch Diktiergerät.
Tätigkeiten der Citizen Scientists: Idee einbringen, beobachten, sammeln, fotografieren, analysieren, spielen, sonstiges
Zielgruppe: Jugendliche und Erwachsene
Projektlaufzeit: 01.07.2017 - 30.06.2019
Zeitraum zum Mitforschen: 15.11.2017 - 30.06.2019
Zeitaufwand zum Mitforschen: abhängig vom Engagement der Mitwirkenden; z.B: Fotos von Schrift im öffentlichen Raum mittels App machen: 1 Min.; Frage des Monats einreichen oder Memes generieren: 5 Min.; Forschung selbst durchführen: variabel.
Projektwebseite: https://iam.dioe.at

Projektziel

Ziel des Citzen Science-Projekts „In aller Munde und aller Köpfe – Deutsch in Österreich“ ist es, Bürgerinnen und Bürger selbst zur Forschung zum Gebrauch und zur Wahrnehmung der deutschen Sprache in Österreich zu animieren, um so einen Austausch zwischen interessierter Öffentlichkeit und Wissenschaft zu fördern und Wissenschaft durch Citizen Science (be)greifbar zu machen.

Da der Umgang mit der eigenen Sprache oder den eigenen Sprachen sowie verschiedenen Arten des Sprechens, von Dialekt bis Hochsprache, ein emotionales und politisch behaftetes Thema ist und im Lebensalltag der Menschen in Österreich eine wichtige Rolle spielt, ist die Beteiligung der österreichischen Bevölkerung zentral. Durch den Einbezug des Wissens, der Meinungen, Erfahrungen sowie der Anliegen der Bürgerinnen und Bürger in den Forschungsprozess sollen gesellschaftlich relevante Themen behandelt und öffentlich diskutiert werden. So können Missverständnisse und auch Sprachmythen aufgeklärt werden.

Wie kann man mitforschen?

Wenn es um Sprache geht, kann jede und jeder mitreden! Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um bei „In aller Munde und aller Köpfe – Deutsch in Österreich“ mitzumachen.

Interessierte werden dazu animiert, Fragen rund um das Thema „Deutsch in Österreich“ einzureichen (Frage des Monats) und damit auf gesellschaftlich relevante Themen hinzuweisen und ihre eigenen Forschungsprojekte zu starten. So werden Bürgerinnen und Bürger selbst zu Forschenden im Bereich der Linguistik. Die Projektwebseite bietet dafür mit Informationen, Anleitungen, Methoden und Tipps zum Forschungsprozess eine Hilfestellung, damit die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine Antwort auf ihre Frage finden können.

Außerdem sind unterschiedliche Aktionen in ganz Österreich während der gesamten Projektlaufzeit geplant, an denen interessierte Bürgerinnen und Bürger teilnehmen können. Dazu zählt der Meme-Wettbewerb, bei dem dialektale Memes in einem Meme-Generator erstellt werden, eine Schnitzeljagd nach Schrift im öffentlichen Raum, bei der sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit einer App auf die Suche nach schriftlichen Formen sprachlicher Variation machen, aber auch die Abschlussveranstaltung, bei der die Beiträge der Teilnehmerinnen und Teilnehmer gewürdigt werden.

Was passiert mit den Beiträgen der Citizen Scientsits?

Die Fragen des Monats und sämtliche Ergebnisse dazu werden auf diversen Kanälen wie der Webseite und Social Media präsentiert sowie auf der Forschungsplattform „Deutsch in Österreich. Variation – Kontakt – Perzeption“ zur Verfügung gestellt. Die Bilder von der Schnitzeljagd nach Schrift im öffentlichen Raum werden vom Projektpartner Lingscape gespeichert und archiviert. Die Beiträge für den Meme-Wettbewerb werden auf den sozialen Medien der beteiligten Institutionen veröffentlicht.

Beteiligte und unterstützende Einrichtungen

Kontakt

Barbara Heinisch
barbara.heinisch@univie.ac.at

Projektwebseite: https://iam.dioe.at 

Teile diese Seite

Newsletter