Das große Krabbeln: Fressversuche mit Larven auf Bioabfall

Erforsche die Schwarze Soldatenfliege und deren Potential als effizienter Abfallverwerter.

Fliege, Bioabfall, Haushalt

Das Projekt auf einen Blick

Wissenschaftsbereich: Naturwissenschaften
Ort: Innsbruck, Österreich
Arbeitsweise: ohne PC/Handy
Ausstattung für Citizen Scientists: Alle notwendigen Materialien und Geräte werden im Workshop kostenfrei gestellt
Tätigkeiten der Citizen Scientists: Idee einbringen, beobachten, messen, fotografieren, kartieren, analysieren
Zielgruppe: Jugendliche und Erwachsene
Projektlaufzeit: 01.08.2018 - 30.06.2019
Zeitraum zum Mitforschen: 01.01.2019 - 30.04.2019
Zeitaufwand zum Mitforschen: Halbtägiger Workshop von ca. 3 Stunden; Beobachtungen für 2-3 Wochen mit täglichem Zeitaufwand von ca. 15 Min.)

Projektziel

Ein bewusster und nachhaltiger Umgang mit der „Ressource“ Bioabfall und der Kontakt mit Insekten sowie den damit verbundenen Vorurteilen sind Thema dieses Projekts. In interaktiv geleiteten Workshops werden Häuser für Larven der Schwarzen Soldatenfliege gebaut, in denen für die Dauer des Versuches Küchenabfälle, die üblicherweise im Biomüll landen würden, von Insektenlarven abgebaut werden. In einem Zeitraum von drei Wochen wachsen die Larven heran und entwickeln sich zu Puppen, um sich so auf die Metamorphose zur Fliege vorzubereiten. Die Abfälle werden dabei effizient verwertet. Während des Versuchs sollen die Citizen Scientists die Zusammensetzung und Menge der zugefütterten Küchenabfälle sowie den Entwicklungsfortschritt der Larven durch die Bestimmung ihres Gewichts dokumentieren. Da sich die Zusammensetzung der anfallenden Abfälle sowie die Umweltbedingungen (z.B. Temperatur) in verschiedenen Haushalten unterscheiden, lassen sich anhand des Entwicklungserfolgs der Larven Rückschlüsse auf ihr Potential als Abfallverwerter ziehen.

Wie kann man mitforschen?

Die Workshop-Termine im Spielraum FabLab in Innsbruck (Franz-Fischer-Straße 12) werden auf der Spielraum FabLab Facebook-Seite und deren Homepage sowie auf der Projektwebseite und Instagramseite (@fromwastetofeed) veröffentlicht. Um sich für einen Workshop-Termin anzumelden, bitte einfach eine E-Mail an fromwastetofeed@outlook.com senden oder sich telefonisch (+43 512 507 51270) melden.

Was passiert mit den Beiträgen der Citizen Scientists?

Alle Daten, die Citizen Scientists während der Dauer des Versuches in Form von Logbuch-Einträgen und dem Ausfüllen von einfachen Formularen sammeln, werden im Anschluss statistisch ausgewertet und auf Konferenzen und in Publikationen veröffentlicht, sowie auf Medienkanälen (Webseite und Instagram) verbreitet.

Beteiligte und unterstützende Einrichtungen

Kontakt

Teile diese Seite

Newsletter