Citizen Science & Recht II

Datum: 28.05.2019 14:00 - 17:00
Ort: Palais Harrach, Freyung 3, 2. Stock, 1010 Wien

Wem gehört ein Bild und was darf ich rechtlich einwandfrei damit machen?

Citizen Science lebt von der Zusammenarbeit zwischen einer Vielzahl von Beteiligten, die viele Erfahrungen und unterschiedlichstes Know-how mit sich bringen. Unter Einbeziehung der Potentiale und des Wissens der Beteiligten werden Projekte ermöglicht, die sonst nicht denkbar wären. Die Zusammenarbeit von verschiedensten Personen in einem Forschungsprojekt geht mit einer großen Verantwortung in Bezug auf Datenschutz und der Einhaltung gesetzlicher Bestimmungen einher. Neben den Bestimmungen der europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) müssen auch andere Regelungen, wie etwa Urheberrechte (z.B. bei der Erstellung von Texten oder Bildern) oder Lizenzrechte (z.B. bei der Verwendung von Texten oder Bildern) eingehalten werden.

In einer gemeinsamen Veranstaltung laden das Zentrum für Citizen Science, das Citizen Science Network Austria (CSNA) und das Open Science Network Austria (OANA), sowie das Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung Projektleiterinnen und -leiter ein, sich u.a. über die „Rechte am Bild“, Urheber- und Lizenzrechte in Citizen Science-Projekten, zu informieren und gemeinsam mit Expertinnen und Experten zu diskutieren.

Diese Veranstaltung ist bereits das zweite Event zum Thema „Citizen Science und Recht“. Das erste fand im Juni 2018 statt und behandelte die DSGVO in Citizen Science-Projekten. Den Inhalt dieser Veranstaltung können Sie auf der Webseite des CSNA oder der Webseite des Zentrums für Citizen Science nachlesen. Eine Hilfestellung für Citizen Science-Projekte und die DSGVO finden Sie unter: CSNA-Arbeitsgruppe für juristische Aspekte in CS.


Das detaillierte Programm zur Veranstaltung finden Sie  >> HIER <<.
Anmeldeschluss ist am 21. Mai 2019.


Zu den Vortragenden

Mag. Michael Pilz | Freimüller/Obereder/Pilz Rechtsanwält_innen GmbH
Michael Pilz ist seit 1995 als Rechtsanwalt tätig. Zu seinen Schwerpunkten zählen u.a. das Medien- und Urheberrecht sowie das EDV- & Telekommunikationsrecht. Um das Bewusstsein für die Richtlinien und Risiken bzgl. der Thematik „Bildrechte“ zu steigern, führt er regelmäßig Schulungen durch z.B. für die APA.

Dr. Joachim Losehand, M.A. | Creative Commons
Joachim Losehand arbeitet seit 2008 zu rechtlichen Rahmenbedingungen der digitalen Informationsgesellschaft und ist Science Commons Lead bei Creative Commons Österreich. Er ist einer der Gründer der europäischen Verwertungsgesellschaft Cultural Commons Collecting Society (C3S) und arbeitet(e) u.a. für den Verband Freier Radios Österreich sowie das Projekt e-Infrastructures Austria.

Mag. Vanessa Hannesschläger | ÖAW
Vanessa Hannesschläger gehört zum Kernteam von OANA und leitet deren Arbeitsgruppe „Rechtliche Aspekte von Open Science“. Auch im europäischen Forschungsinfrastrukturkonsortium DARIAH ist sie an der Leitung der Arbeitsgruppe ELDAH (Ethics and Legality in Digital Arts and Humanities) beteiligt. Sie arbeitet am Austrian Centre for Digital Humanities der ÖAW und war 2017/18 Open Science Fellow der Wikimedia Deutschland. 2017 gewann sie den Open Minds Award in der Kategorie „Female“.  

Anmeldung zur Veranstaltung

Bis zu 90 Personen, davon sind noch 70 Plätze frei.

Anrede

 

Zurück

Teile diese Seite

Newsletter