Beirat

Beirat

Der international besetzte Beirat unterstützt die strategische Weiterentwicklung der Initiative.

> Prof. Dr. François Bry (Ludwig-Maximilians-Universität München, Deutschland)  

François Bry ist Professor für Programmierungs- und Modellierungssprachen am Informatikinstitut an der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU). Er ist verantwortlich für die Entwicklung von zwei Citizen Science-Plattformen: "ARTIGO" ist eine Spielplattform, die automatisch eine Suchmaschine für Kunstwerke aus Beiträgen der Mitspielenden generiert. Die zweite Plattform – www.metropolitalia.org – dokumentiert die Variationen der italienischen Sprache.

> Susanne Hecker (Helmholtz – Zentrum für Umweltforschung  UFZ)

Mag. Susanne Hecker arbeitet als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung. Ihre Kernkompetenzen liegen im Bereich Citizen Science und Wissenschaftskommunikation. Sie forscht zu Fragen des Einflusses von Citizen Science an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft, Gesellschaft und Politik und der Rolle der Kommunikation in partizipativen Forschungsprojekten. Sie ist Gründungsmitglied der European Citizen Science Association, Mitglied der Citizen Science Association (USA) und der Australian Citizen Science Association. Als Teil ihrer Arbeit hält sie regelmäßig Vorträge auf nationalen und internationalen Workshops, Foren und Konferenzen z.B. am Australian Citizen Science Forum Brisbane und der Green Week in Brüssel (EU-Kommission). Als ausgebildete Wissenschaftskommunikatorin macht sie gerade ihr Doktorat in Citizen Science-Kommunikation.

> Prof. Dr. Klaus Tochtermann (ZBW-Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel)

Prof. Dr. Klaus Tochtermann ist seit 2010 Direktor der ZBW - Deutschen Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften -Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft und Universitätsprofessor für Digitale Informationsinfrastrukturen an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Er engagiert sich in unterschiedlichen nationalen sowie internationalen Räten, z. B. im deutschen Citizen Science-Bausteinprogramm GEWISS, im ITA-Beraterkreis des deutschen Bundesministeriums für Bildung und Forschung im Themenfeld „Partizipation in Forschung und Innovation" und ist zudem Mitglied der High-Level Expert Group „European Open Science Cloud" bei der Europäischen Kommission. Seine Arbeitsschwerpunkte reichen von Wissensmanagement und Wissensvermittlung sowie Web 2.0 bis hin zu semantischen Technologien und Science 2.0. Einer seiner Vorträge 2013 trug den Titel „Science 2.0 und Citizen Science in Bibliotheken - Ein neues Arbeitsfeld erfordert neue Kompetenzen!“.

> Prof. Dr. Oliver Zielinski (Carl von Ossietzky Universität Oldenburg)

Prof. Dr. Oliver Zielinski ist stellvertretender Direktor des Instituts für Chemie und Biologie des Meeres (ICBM) der Universität Oldenburg und Leiter der Arbeitsgruppe „Marine Sensorsysteme“. Von 2012 bis 2015 war er am internationalen Citizen Science-Projekt „Citclops“ – Citizens’ observatory for coast and ocean optical monitoring – beteiligt. Citclops war eines von fünf EU-Citizens‘ Observatories, dessen Ziel es war, kostengünstige Sensoren und Smartphone-Apps zu entwickeln, die von Bürgerinnen und Bürgern zur Analyse der Meereswasserqualität genutzt werden können. Seit August 2016 werden diese Arbeiten im Vorhaben Coastal Ocean Darkening fortgesetzt. Außerdem ist Prof. Zielinski Mitglied der Arbeitsgruppe Citizen Science des European Marine Boards.

 

Zusätzlich zum Beirat unterstützt ein international zusammengesetztes Expert/innenpanel bei der Projektauswahl.

Teile diese Seite

Newsletter